Sabine Stieff, Buchungs- und KontierService
Carolastr. 21
08056 Zwickau
http://buchungsservice-stieff.de

Mobil: 0177 5378375
Telefon: 0375 271167-11
Telefax: 0375 271167-77
E-Mail: info@buchungsservice-stieff.de

Schmuckbild

Sabine Stieff
Buchungs- und KontierService

  • Website vergrößern
  • Druckansicht

Aktuelles

Neue Anschrift

Mein Büro in der Äußeren Plauenschen Str. 22 ist aufgelöst. Es befindet sich jetzt in der Carolastr. 21. Bitte vereinbaren Sie vorab einen Termin.

Sie erreichen mich derzeit ausschließlich über meine Mobilfunknummer: 0177 5378375 sowie über meine E-Mail-Adresse info@buchungsservice-stieff.de

Kommunikation - Liegt es an mir?

Manchmal bin ich nah am Verzweifeln. Da schildere ich ein Problem und bitte um Abhilfe - und ich bekomme eine Standardantwort, bei der ich nicht weiß, ob ich lachen oder weinen soll. Jedenfalls trägt sie nichts zur Lösung bei :-(

Aktuelles Beispiel: Ich nutze beim Onlinebanking einen TAN-Generator. Dessen Batterien - Knopfzellen der GRöße GR 2025 - waren nun leer. Weil ich trotzdem Überweisungen tätigen musste, unterlief ich absichtlich die Sicherheitsfunktion, nach der Beiträge über 30,00 € TAN-pflichtig sind: Ich splittete also eine Rechnung über 83,30 € auf in 2x 30,00 € und 1x 23,30 €. Die beiden Überweisungen über 30,00 € wurden problemlos ausgeführt, doch bei der Überweisung der letzte Tranche über 23,30 € wurde doch wieder nach einer TAN gefragt! Was war geschehen? Ich hatte eine weitere - durchaus sinnvolle - Sicherheitsfunktion nicht bedacht: pro Tag dürfen nur Kleinbetragsüberweisungen bis zu einer Höhe von insgesamt 100,00 € getätigt werden! Sie stutzen jetzt sicherlich: bei insgesamt 83,30 € sollte das doch kein Problem sein. Ja. Was Sie nicht wissen und woran ich auch nicht mehr gedacht hatte: Ich hatte an dem Tag bereits eine Kleinbetragsrechnung über 25,00 € angewiesen...

Okay, dachte ich: Dann überweist du die letzten 23,30 € eben am nächsten Tag.
Aber Pustekuchen: Am nächsten Tag wurde mir mitgeteilt, dass ich zuviele TAN-Abfragen gemacht hätte und daher mein Zugang gesperrt sei.

Okay, dachte ich wieder: Dann schilderst du der Bank das Problem und bittest um Freischaltung der Überweisungsfunktion.

Für eine direkte Mitteilung an die Bank, also innerhalb des Onlinebankings/über die Website, wird allerdings auch eine TAN benötigt, die ich ja aber gerade nicht generieren kann.

Also über das normale E-Mail-Programm.

Und so nahm das Drama seinen weiteren Lauf :-(

E-Mail gestern, 10:08 Uhr, an meine Bank:

"Sehr geehrte Damen und Herren, 

bitte entsperren Sie den TAN-Generator wieder. 

Ich habe derzeit keine neuen Knopfzellbatterien der Größe GR2025, um den TAN-Generator zu nutzen. Um dennoch meinen Zahlungsverpflichtungen nachzukommen, habe ich versucht, die TAN-Pflicht zu unterlaufen. Was mir offensichtlich nicht ganz gelungen ist, weil die TAN-Abfrage dann doch kam… :o

Freundliche Grüße (...)"

Die Antwort meiner Bank gestern, 11:22 Uhr

"Sehr geehrte Frau Stieff,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Nach Prüfung ist aktuell Ihr Smart-TAN-Verfahren (EC-Karte + TAN-Generator) für die TAN-Ermittlung gesperrt.

Um Ihr Smart-TAN-Verfahren zu entsperren, benötigen wir den aktuellen ATC-Zähler am Generator.

Diesen können Sie wie folgt ermitteln: (...)

Bitte teilen Sie uns den ATC-Zählerstand sowie Ihre Girokontonummer für die Freigabe mit.

Vielen Dank."

A...ja.

Meine Antwort hierauf heute um 11:20 Uhr:

"Hallo Frau (...),

vielen Dank für Ihre Erklärung, wie ich den TAN-Generator wieder freischalten kann. Diese Frage hätte ich sicherlich auch noch gestellt.

Mir ging es aber um die Freischaltung meines Kontos für Überweisungen, die nicht TAN-pflichtig sind, solange ich keine neuen Knopfzellenbatterien der Größe GR2025 aufgetrieben habe.

Mittlerweile habe ich neue eingelegt, aber es tut sich nichts. Ich nehme vorweg: Ja, sie sind „richtig“, d.h. entsprechend der Polung eingesetzt. Was nun?

Zu Ihnen schicken? Oder schicken Sie mir gleich einen neuen TAN-Generator zu?

Die Frage, die sich mir nun aufdrängt: Wie kann ich meinen Zahlungsverpflichtungen nachkommen, bis ich wieder einen funktionierenden TAN-Generator habe?

Und wieder bin ich bei meiner Bitte, mein Konto für nicht-TAN-pflichtige Überweisungen freizuschalten. D.h.: jetzt ist es schon eher eine Forderung.

Ich würde auch zur „bankingApp“ wechseln, doch für die Freischaltung dieses Verfahrens benötige ich eine über den TAN-Generator generierte TAN – der bekanntlich nicht funzt.

Also: Wie verfahren wir jetzt weiter, Frau (...)?

Freundliche Grüße (...)"

Die Antwort der Bank heute um 13:45 Uhr:

"Sehr geehrte Frau Stieff,

(...)

Die Freischaltung für nicht-TAN-pflichtige Überweisungen ist durch die Skatbank möglich.

Als Kleinbetragszahlung(nicht TAN-pflichte Überweisungen) gilt ein Betrag bis zu 30,- Euro.

Außerdem sind fünf aufeinanderfolgende Zahlungen, die in Summe nicht mehr als 100,- Euro ergeben, ebenfalls ohne TAN-Eingabe ausführbar.

Werden Anzahl an Transaktionen oder der Betrag überschritten, wird eine TAN-pflichtige Eingabe zwingend ausgelöst und der Zähler zurückgesetzt.

TAn Generatoren können Sie über den Onlineshop bestellen oder in einem Elektronikfachgeschäft in Ihrer Nähe erwerben.

https://www.(...)

Alternativ können Sie sich für das MobileTAN-Verfahren anmelden.

https://www.(...)

Teilen Sie uns gern per Antwortmail die zu hinterlegende Mobilfunknummer mit.

Danach erhalten Sie auf dem Postweg den Freischaltcode zu endgültigen Aktivierung.

Freundliche Grüße (...)"

Alles sehr schön erklärt!

Ich sah mich allerdings daraufhin genötigt, eine weitere E-Mail an meine Bank zu schreiben, 13:53 Uhr:

"Aber ich habe doch bereits einen TAN-Generator! Warum sollte ich einen weiteren erwerben?

Für das mobileTAN-Verfahren hinterlegen Sie bitte die Ihnen bereits bekannte Telefonnummer 0177 5378375 und schicken mir den Freischaltcode umgehend zu.

>>Die Freischaltung für nicht-TAN-pflichtige Überweisungen ist durch die Skatbank möglich.<< Dann tun Sie es bitte auch.

[Kopie einer Bildschirmmeldung angefügt]

• Banking • Zahlungsaufträge • Überweisung • Überweisung
o o Hilfe

Sie haben kein gültiges TAN-Verfahren angemeldet, TAN-pflichtige Transaktionen sind deshalb nicht möglich. Bitte melden Sie sich für ein TAN-Verfahren an.

Zur TAN-Verwaltung

Freundliche Grüße (...)"

Und das kam jetzt um 14:05 Uhr zurück:

"Sehr geehrte Frau Stieff,

entgegen der vorherigen Mail ist eine Freischaltung für nicht-TAN-pflichtige Überweisungen durch die Skatbank nicht möglich.

Wir bitten das Versehen zu entschuldigen.

Ihre Mobiltelefonnummer haben wir hinterlegt, den Zugangscode erhalten Sie in Kürze per Post.

Nach Erhalt ist das Telefon im Onlinebanking noch freizuschalten.

Sollte ein Batteriewechsel nicht ausreichen um den TAN Generator wieder zu aktivieren ist nur die Neuanschaffung eines TAN-Generators möglich um das Smart-TAN Verfahren zu nutzen.

Freundliche Grüße (...)"

Dankeschön. Aber warum nicht gleich so?

Sind wir wirklich schon so standardisiert in unserem Handeln - v.a. aber in unserem Denken, dass wir Anfragen nicht mehr richtig lesen und so nicht merken, wenn das übliche "Blabla" einer Antwort, nicht stimmig wäre/ist? So praktisch und sicherlich sinnvoll Antwortbausteine und anders vorgefertigte Schreiben sind: Sie sollten uns nicht dazu verleiten, sie stets als Erstes anzuwenden, als Automatismus. Warum sitzen denn noch Menschen am PC, um eingehende E-Mails zu beantworten? Denn wenn ich dabei meinen Verstand nicht mehr einschalte, um die Anfrage richtig zu verstehen und sie so dann auch passgenau beantworten zu können, dann kann diesen Job ebenfalls der Computer übernehmen: ein entsprechend hinterlegter Algorithmus - und schon ist die Antwort verschickt! Wirklich geholfen - das Problem gelöst - wird damit allerdings nicht...

Und jetzt die Wiederholung der Eingangsfrage: Liegt es an mir?

Danke für aufrichtige Antworten!

Sabine Stieff, geschrieben am 06.09.2019

Es existieren bisher noch keine Kommentare. Schreiben Sie den Ersten:

Quelle: https://buchungsservice-stieff.de/Aktuelles

Schmuckbild
Einwilligungen verwalten